Eine wunderbare Technik ist die Feuchttuch Technik oder auch Babywhipe technique. Mit ihr kannst Du sehr schön mehrfarbig stempeln. Kurz erwähnt habe ich sie ja schon hier. Jetzt zeige ich sie ausführlich:

Leg ein ölfreies Feuchttuch auf eine wasserfeste Unterlage. Das kann, wie hier, die Silikonmatte sein oder auch Frischhaltefolie. Letztere hat den Vorteil, dass man das Feuchttuch, wenn man länger damit arbeiten möchte, immer wieder abdecken kann. So hält es stundenlang.

Dann tropfst Du wasserlösliche Tinte Deiner Wahl aus den Nachfüllfläschchen auf das Feuchttuch. Die Tinte fängt an, sich zu verteilen. Da ich hier Streifen wollte, habe ich die Farben nicht wild durcheinander getropft.

Damit sich die Tinte noch besser verteilt, spritze noch etwas Wasser drauf. Ich habe hier die Streifen noch mit einem Falzbein verbreitert. Willst Du den Abdruck etwas zarter haben, dann benutze mehr Wasser, soll es kräftiger sein, tropfe mehr Tinte dazu. Zwischendurch auf ein Schmierpapier gestempelt, siehst Du, ob Du mehr Wasser oder noch Tinte dazugeben möchtest für die gewünschte Farbintensität. Ich habe hier mehrfach hin und her probiert.

Und hier siehst Du, warum ich die Farben in Streifen aufgetropft habe: ich finde, das gestreifte Ei ruft danach.

Das Bild sieht sehr deutlich aquarelliert aus, da ich viel Wasser genommen habe.

Bei manchen Abdrücken habe ich mehrfach stempeln wollen, und daher den Stamp-a-majig benutzt.

Hier siehst Du, wie lustig bunt die Eier geworden sind. Mit weniger Wasser wären sie noch intensiver.

Mit dem eingefärbten Feuchttuch kann man übrigens auch wunderbar den Hintergrund oder die Kanten wischen…

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

2 Comments

  1. Pingback: Stempelreise Blogparade - Herbst-Winterkatalog - kreativ-Schaetze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere