FRÜHLING! – Die ersten Blumen blühen und ich habe auch schon ein paar Schmetterlinge fliegen gesehen. Da passt unser Thema für März „Ostern“ doch perfekt.

Zu diesem großen Fest habe ich ein süßes Osternest und eine passende Karte entworfen. Wie man sieht, bleibt Lindgrün eine meiner absoluten Lieblingsfarben – und nicht nur wegen des Namens 😉

Das Nest habe ich mit Hilfe der framelits Fensterschachtel – auch Sechseckbox genannt – kreiert. Da passen außen perfekt Quadrate aus den framelits Stickmuster drauf. Diese habe ich noch mit dem embossing folder Struktureffekt geprägt. Da wirkt das Papier so edel, wie mit Leinenstruktur.

Der Schriftzug Ostern stammt aus den megatollen framelits Schön geschrieben im Frühjahr-/Sommerkatalog (FSK) 2019. Auf dieses Set habe ich schon lange gewartet. Gestanzte Worte wirken doch gleich viel besser…

Für innen habe ich Reste von Farbkarton in Meeresgrün mit der Fransenschere (eine Kräuterschere aus der Haushaltsabteilung funktioniert da auch) zu „Gras“ geschnitten und ordentlich geknüllt.

Auch bei der Karte habe ich die Mattung in Lindgrün im Struktureffekt geprägt. Den Hintergrund habe ich mit dem Stempelset Bokeh dots zart gestempelt. Für die Rechtecke habe ich die framelits bestickte Rechtecke aus dem FSK (S. 28) gestanzt. Da diese innen wie außen diese „Naht“ mitstanzen, kann man so schöne Effekte ganz leicht erreichen.

Mein persönliches Highlight sind aber die Märzenbecher (Frühlingsknotenblumen) auf Karte und Körbchen. Die wollte ich unbedingt da haben. Allerdings gibt es von SU keine Stanze dafür. Also habe ich überlegt, wie ich das hinbekomme.

DIe Blütenkelche sind mit der Elementstanze Vasen aus Flüsterweiß gestanzt. Anschließend habe ich noch die typischen, grünen Punkte der Märzenbecher mit dem Marker in grüner Apfel aufgemalt.

Die Stängel und Blätter habe ich in Meeresgrün mit einem framelit aus dem Set Seeufer gestanzt und anschließend noch mit dem Fingerschwämmchen weiß gewischt.

Und wer genau hinsieht, kann die kleinen Ostereier unter den Blumen auf der Karte erkennen. Diese sind eigentlich die Pfoten von der Elementstanze Häschen. Die „Daumen“ habe ich so hinter den Rand des Rechtecks geklebt, dass sie nicht mehr zu sehen sind, aber gut Halt geben.

Noch ein bisschen Band und Bling-Bling, schon ist eine zarte Karte fertig.

Und jetzt geht es weiter im Blog hop zu meinen lieben Kolleginnen:

Bettina Hoffmann

Belinda Wenke

Daniela Stifter

Sandra Herzog – diesmal nicht dabei

Amanda Angermann

Silke Trapani

Nadine Lange

Pia Gerhardt

Linde Kraus – hier bist Du gerade

Waltraud Hattinger

Mona Marquardt

Alexandra Rauf

Gesche Preißler

Samira Merzouk

Birgit Heßdörfer

Claudia Rienow

5 Comments

  1. Hallo Linde!
    Dein Beitrag ist einer meiner Lieblingsposts.
    Mir gefallen die Schneeglöckchen so gut die du aus der Tulpe gemacht hast. Total kreativ. Und auch deine Verpackung find ich grandios.
    lg Waltraud

    Waltraud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere